Island Rundreise - 4x4 Hochland Expedition

31.07. - 18.08.2018


 

Island Geländewagen Reise mit dem eigenen 4x4 Off Roader oder mit einem Originalen Islander Land Rover Defender. Egal ob Sie uns mit dem Motorrad, einem Mietgeländewagen oder mit dem Geländewagen auf die Island Rundreise begleiten, es wird ein tolles Naturschauspiel werden, diese Insel zu er-fahren.

 

Die größte Vulkaninsel der Welt bietet eine einzigartige Fantasy-Landschaft aus Feuer und Eis: Ausgedehnte Lavafelder, Vulkane und Gletscher, öde Wüste artige Landschaften und bizarre Basalt-Gebirge wechseln sich ab mit farbigen Rhyolith-Bergen und mit Moos überwachsenen Hügellandschaften.

Das raue und schwer zugängliche Hochland ist eine der einsamsten und unberührtesten Regionen der Erde. Wer den Zauber der Highlands erlebt hat, den wundert es nicht, dass gerade hier viele germanische Mythen und Sagen ihren Ursprung haben.

Unsere Hochland-Expeditionstour richtet sich an all diejenigen, die neben einer faszinierenden Landschaft vor allem Off Road Fahrspaß und Abenteuer erleben wollen. Knapp 1000 km der 2800 km langen Tour sind Jeep-Tracks, d.h. nicht gewartete, sehr selten befahrene und z.T. schwierige Pisten, die von robusten Geländefahrzeugen und geübten Fahrern gemeistert werden können. Das Spektrum reicht von sandigen über morastigen, bis hin zu steinigen Geröll-Pisten, mit einzelnen Trial-Passagen und zahlreichen Flussdurchfahrten. Der hohe Anteil an Jeep-Treks macht die Tour einmalig und unterscheidet sie von Island-Tourenanderer Anbieter. Leichte Enduros, Fourwheeler und 2-Zylinder-Enduros können hier zeigen, wofür sie gebaut wurden (entsprechende Geländeerfahrung vorausgesetzt). Neben den Jeep-Tracks stehen auch noch ca. 1000 km Schotterpisten auf dem Programm. Asphalt werden wir meiden!

Die Tour deckt die großen Sehenswürdigkeiten der Insel ab und hat ihren Schwerpunkt im einsamen Hochland, wo sich Elfen und Kobolde „Gute Nacht“ sagen.

Die nachfolgend beschriebene Route gilt als Idealfall. Aufgrund des hohen Off Road Anteils und der Abhängigkeit von Wasserständen bei Flussdurchfahrten, kann es zu kurzfristigen Touränderungen kommen.

Tourbeschreibung:

Ankunft in Reykjavik – Wie die Wikinger feiern

Am Flughafen von Reykjavik wirst du bereits von den Tourguides mit den Motorrädern / Off Road Fahrzeugen auch Isländer genannt erwartet. Nach einer ersten Tourbesprechung machen wir uns auf zu einer kurzen Stadtbesichtigung.
Und am Abend: Bummel durch das feuchtfröhliche Nachtleben. Wenn man mal erleben will, wie die Wikinger feiern...

Von der Allmänner-Schlucht zum Kerlingarfjöll
Schwere Piste, heisse Quellen

Fahrt nach Pingvellir. Durch die Driftbewegung der Kontinentalplatten haben sich hier gewaltige Erdspalten und der größte See Islands, der Pingvallavatn, gebildet. Besichtigung der Allmänner-Schlucht, einer alten Thingstätte, wo die Wikinger wichtige Entscheidungen trafen. Weiter geht's auf der Kaldidalur (gute Piste zum "warm werden") nach Husafell, wo wir zwei schöne Wasserfälle und Lavahöhlen besuchen.

Ein gut 100 km langer Jeep-Track führt uns durch die Arnavatnsheids, einer sumpfigen Hochebene mit unzähligen Seen. Die Piste ist gespickt mit allerlei Gemeinheiten: tiefe Furten, sehr steinige Passagen und Treibsand – hier ist Teamwork angesagt! Die Belohnung wartet in Hveravellir: Eine heißen Quelle direkt neben unserer Hütte. In der Umgebung sprudelt, zischt und spritzt es aus der Erde – sogenannte Solfatarenfelder weisen auf vulkanische Aktivitäten hin.
Am Gebirgszug Kerlingarfjöll genießen wir den grandiosen Ausblick auf die umliegenden, z. T. vergletscherten Rhyolithberge.

Vom Gulfoss zum Askja
Baden in der Hölle

Einstieg in einen ca. 140 km langen Jeep-Track, der uns durch typisches Hochland, bis zum Gullfoss und Geysirgebiet führt.
Nach der Besichtigung der berühmten Geysire fahren wir zurück ins Hochland, dem Sprengisandur. Am Weg legen wir einen kurzen Zwischenstopp an einem alten Wikingergehöft ein.
Weiter geht es auf der berüchtigten Gaesavatnaleid Sydri (sofern passabel) durch das riesige Lavafeld Odarhaun entlang am Vatnajökull, Europas größtem Gletscher. Die Piste schlängelt sich auf schwarzen Lavasand durch skurrile Landschaften, tiefe Furten wollen durchquert werden. Übernachtung in der Dreki-Hütte, am Eingang der "Drachenschlucht".
Am nächsten Tag geht’s zum 1500 m hohen Askja-Vulkan.  Im See Viti, zu deutsch "Hölle", können Mutige das warme, schwefelhaltige Wasser genießen. Sofern noch im Zeitplan, machen wir eine Fahrt zum Kverkfjöll, einer vulkanische Zone direkt am Vatnajökull. Dort gibt's Gletscher mit heißen Quellen und Eishöhlen.

Der Myvatnsee
Die „Wüste der Missetäter“, Polarlichter und Wale im Meer

Auf mäßig bis guter Piste geht es zum Myvatn-See: Der Weg führt uns durch die "Wüste der Missetäter", vorbei am gewaltigen Herdubreid-Vulkan, dem Göttersitz Asgard aus der germanischen Mythologie. Hier gönnen wir uns einen wohlverdienten Ruhetag.
Am idyllischen Myvatnsee finden sich einige heiße Quellen zum Baden und Relaxen. Mit ein wenig Glück zeigen sich abends auch Polarlichter. Unruhige haben die Möglichkeit die umliegenden, z. T. rauchenden und blubbernden Thermalgebiete zu erkunden. Auch eine Whalewatching-Tour ist möglich. Ein Ausflug führt uns auf flotter Piste entlang des gewaltigen Jökulsargljufur-Canyons zum Dettifoss, Europas wasserreichstem Wasserfall. Als Rückweg zum Camp am Myvatn wählen wir einen interessanten Jeep-Track.

Rund um Landmannalaugar
Willkommen bei „Herr der Ringe“

Eine Rundfahrt steht am Programm: Ca. 200 km langer Jeep-Track durch spektakuläre Lava-Landschaft. Über die Sprengisandur, der berühmten Hochland-Transversalen, fahren wir nach Landmannalaugar. Unterwegs nehmen wir einen Abstecher zum gewaltigen Godafoss-Wasserfall. Die Piste, die für andere Islandbesucher als abenteuerliche Hochlandlanddurchquerung wahrgenommen wird, wird uns, nach den vielen Jeep-Tracks, eher wie eine Autobahn vorkommen. Lediglich 2 Furten verdienen etwas mehr Aufmerksamkeit.
Die geologisch aktive Landschaft, rund um Landmannalaugar, ist vielleicht die beeindruckendste in ganz Island: Farbenfrohe Rhyolitberge und von giftgrünen Moosen überwachsene Lavafelder. Peter Jackson hätte "Der Herr der Ringe" auch hier drehen können. Die zahlreichen Tracks machen das Gelände zum Off Road-Paradies. Hier bieten sich individuelle Tagestouren an, aber wer es jetzt mal geruhsamer will, der kann die Gegend auch auf Schusters Rappen erkunden oder einfach nur in der heißen Quelle neben unserer Hütte chillen.
Danach geht’s weiter auf guter Piste zur "Feuerschlucht", die längste Vulkanspalte der Welt. Später suchen wir den Einstieg zu einem schwierigen Track Richtung Laki-Spalte. Die Piste verläuft zeitweise sogar in (!) einem Flussbett.

Der Laki
… und noch mehr Attraktionen

Die sandige Piste schlängelt sich durch eine atemberaubende Gegend aus moosüberwachsenen Vulkankratern. Vom 850 m hohen Laki erlebt man einen überwältigenden Ausblick auf die 115 Krater entlang der Spalte. Die Ringstraße entlang der Südküste hat noch viele Attraktionen parat: Pitoreske Wasserfälle, Kap Dyrholaey, Gelkolonien und ein schönes Heimatmuseum. Liegen wir gut in der Zeit, machen wir noch einen Abstecher nach Pörsmörk, ein bewaldetes (!) Gletschertal mit einem See auf dem kleine Eisberge treiben. Auch findet sich hier Islands berüchtigste Furt: Die Krossa gilt unter jungen Isländern als Mutprobe.

Zurück nach Reykjavik

Auf der Rückfahrt nach Reykjavik machen wir noch einen kurzen Stopp bei einem großen Geothermalgebiet. Ist alles gut gelaufen, haben wir noch einen Tag zur freien Verfügung. Möglich wäre z.B. ein Ausflug zum Snaefell-Jökull.

Schlusswort:
Es gibt diese Tour nicht nur für 4x4 sondern auch für Zweizylinder-Enduros: Je nachdem wie Teilnehmer auf der jeweiligen Tour gebucht sind, können wir auch 4x4 und Motorräder kombinieren.

Off Road Fahrzeuge und Enduros können bei uns Gemietet oder auch via Container zur jeweiligen tour Transportiert werden.

Wir führen auch sogenannte Handmade Privat Touren ab zwei Personen gegen Aufpreis durch, wenn sie Fragen haben sprechen Sie uns bitte an.

Sonder-Leistungen:

  • Kostenloser Fahrzeug-Reisecheck bei uns in der 4x4 Farm in Mainz

Zusatzkosten:

Lebensmittel, Treibstoff, Maut, Fähre und eventuelle Eintrittspreise

Reisetermin:

31.07. - 18.08.2018

Schwierigkeitsgrad:

Diese Tour ist für Geländewagen mit Untersetzung geeignet und das Fahrzeug sollte in einen sehr guten technischen Zustand sein. Die Tour ist auf Fortgeschrittene abgestimmt.

Änderungen und Irrtümer vorbehalten!